Warum wir's alle tun: Vom ganz normalen Flirten, Schäkern und Balzen

Für mich stellt es sich bei meiner Interpretation des Satzes wie folgt dar: Mein Partner geht durch die Stadt und sieht hübsche Frauen - gut möglich, dass sie hübscher sind als ich. Dies regt dann seine Fantasie an, wie es wäre, diese Frau zu küssen, mit ihr zu schlafen usw. Oder er flirtet sogar mit einer solchen Frau und denkt sich dabei: Wie wäre es wohl, sie zu berühren, mit ihr zu schlafen? Und während ich vielleicht denken würde: Wann immer beim Flirten - und sei es auch nur im Hinterkopf und ganz kurz - der Gedanke aufblitzt: Denn ich sehe das als Fremdgehen im Geiste an.

Andererseits kann man solche aufblitzenden Gedanken nicht kontrollieren und nicht verhindern. Vielleicht sind sie auch normal in einer längeren Beziehung.

Fremdflirten: Diese Gründe machen es für Männer und Frauen reizvoll

Aber traurig machen würden sie mich auf jeden Fall. Und dann gibt es noch das absolut harmlose Flirten, wo man als Frau einem Mann vielleicht einen ironisch-verführerischen Blick zuwirft, in den Haaren rumfummelt, lächelt usw. Noch ein Zusatz: Er gab ihr den Hinweis, so könne sie sich doch auch mal anziehen. Ich konnte das einerseits verstehen, andererseits nicht. Es ging halt nur um die Kleidung, nicht um ihren Charakter, nicht um ihr eigentliches Aussehen. Er hätte ihr genauso gut eine Schaufensterpuppe zeigen können, nun war aber gerade diese Frau in der Nähe.

Wie dem auch sei. Ich war erstaunt, dass so viele Leute dem FS vorwarfen, sich absolut unmöglich verhalten zu haben während doch sehr viele Leute es ok finden, wenn ein gebundener Mensch mit anderen flirtet. Und teilweise finden es Leute sogar ok, mit einem anderen zu flirten wenn der Partner dabei ist.

Flirtest Du noch oder betrügst Du schon?

Das erstaunt mich immer sehr, da ich das für regelrecht unsensibel empfinde. Das sollte man vorher klären. Liegt eventuell daran, dass wir unserer eigenen "Spezies" nicht viel Gutes zutrauen, was Verführung und Treue angeht. Oder wie die Forscherin der McGill University es etwas diplomatischer formulierte: Männer bewerten die Situation anders. Wie darf sie denn nun maximal aussehen, die Situation?

Wo fängt der Strafraum beim Flirten trotz Beziehung an? Erstens mal Vorsatz. Wenn man bewusst danach Ausschau hält, wann, wie und mit wem man einen Flirt starten könnte, finde ich das nicht okay.

Es ist nicht so, wie es aussieht!

Was auch nicht geht: Wird gegrabbelt und geküsst, ist das ein grobes Foulspiel an der Beziehung. Ebenfalls ist Nummern tauschen nicht cool — denn wenn Ihr sowieso keine weiteren Absichten habt, wozu braucht Ihr sie dann? Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung dazu bzw.

Und kann richtig gute Laune machen. Bestimmt kennen Sie das berauschende Gefühl nach einem zufälligen Flirt mit einem Unbekannten oder das Prickeln, wenn Ihnen jemand mit Blicken oder Worten vermittelt hat, dass er Sie attraktiv findet. So ermittelte auch eine britische Studie, dass Teile des Gehirns, die für Glücksgefühle zuständig sind, aktiviert werden, wenn wir mit einem Fremden Blickkontakt aufnehmen. Allerdings nur dann, wenn wir diesen attraktiv finden. Gefangen in einer sexlosen Ehe? Hier finden Sie prickelnde Abwechslung mit Hilfe von Seitensprungagenturen.

Flirten ist eine schöne Sache.

Vergeben aber fremdverliebt? Das kennt jeder! Du hast 3 Möglichkeiten...

Aber darf man es auch tun, wenn man Freund oder Freundin hat oder in einer festen Langzeitbeziehung ist? Eine kanadische Untersuchung kommt zum Ergebnis: Frauen dürfen, Männer nicht. Die Forscher untersuchten in sieben Studien mit über Personen, wie sich ein harmloser Flirt auf die Beziehung auswirkt.

Das Resultat ist erstaunlich: Bei Frauen stärkte das kurze Schäkern die Partnerschaft, während die Männer danach schlechter über ihre Beziehung dachten. Ob das Turteln trotz fester Bindung in Ordnung ist, scheint umstritten.

Mehr als 70 Prozent allerdings glauben, Fremdschäkern schade ihrer Partnerschaft. Und auch wenn sich demzufolge 44,4 Prozent nicht vorstellen können, nie wieder mit anderen Menschen flirten zu dürfen, nur weil sie einen Beziehungspartner haben, geben 55,6 Prozent an, sie würden für ihre Beziehung ganz auf Flirts verzichten.

Flirten trotz Beziehung - ist das für Euch okay?

Und 79,4 Prozent behaupten, sie hätten ein Problem damit, wenn ihr Beziehungspartner fremdflirten würde. In der Online-Umfrage der Seitensprung-Fibel gab jeder Fünfte der Befragten an, bei sich sei aus einem Fremdflirt schon einmal mehr geworden.

Aber wann beginnt untreue in einer festen Beziehung? Der Berliner Paartherapeut Wolfgang Krüger ermittelte in Interviews, dass für einige Untreue schon bei einer zarten Berührung oder einem tiefen Blick vorliege. Geflirtet wird eigentlich überall, wo Menschen aufeinandertreffen. Oftmals auch unbewusst.

Ist Flirten in einer Beziehung ein Hinweis auf Fremdgehen wollen?

Es scheint zu unserem Verhaltensrepertoire zu gehören, spielerisch Kontakt zu potenziellen Partnern aufzunehmen, ganz gleich, ob man liiert ist oder Single. Voraussetzung dafür ist, dass man die Gelegenheit dazu hat. Und da gibt es die ein oder andere interessante Flirt-Location. Hingucken, loslächeln, ansprechen: Denn wenn wir live über Gestik und Mimik eindeutige Signale senden können, wird es virtuell schon komplizierter. Das beginnt allein damit, dass es kein Zurück mehr gibt.